Spielerprofil #8: Isaac Bonga

Spielerprofil #8: Isaac Bonga

Neben Moritz Wagner ist Isaac Bonga der zweite deutsche Basketballstar im Team der Washington Wizards. Ehemals startete der Small Forward von 2016 bis 2018 für die Frankfurt Skyliners, bevor er den Satz über den großen Teich in die NBA wagte.

Mittlerweile hat er sich dort als wichtiger Stammspieler etabliert und sein Karriereweg liest sich wie eine echte Erfolgsgeschichte. Diese betrachtet basketball-magazin.com heute für euch mal etwas genauer.

Doppellizenz bereits mit 15

Isaac Bonga, der mit vollem Namen Isaac Evolue Etue Bofenda Bonga heißt, wurde am 8. November 1999 in Neuwied geboren. Bereits mit 15 sammelte er seine ersten Erfahrungen im Basketballsport in der Jugendabteilung des Post SV Koblenz. Doch schon kurz darauf zeigte sich das große Talent des Nachwuchsspielers und er stieg in den Herrenbereich der 1. Regionalliga auf.

Eine Doppellizenz ermöglichte es ihm in der Saison 2015/16 außerdem auch noch mit der Jugendmannschaft Eintracht Frankfurts zu trainieren. Im Sommer desselben Jahres unterzeichnete Bonga seinen ersten Vertrag mit den Frankfurt Skyliners, um erste Bundesliga-Luft zu schnuppern.

Internationaler Applaus für den deutschen Starspieler

Internationale Aufmerksamkeit erhielt er wiederum durch die Einladung zum „Top 100 Camp“, einer Sichtungsveranstaltung der NBA, und eine Ehrung für sein großes (Nachwuchs-)talent während des „Basketball without Borders Camp“ in Helsinki.

2016/17 debütierte Bonga als Bundesliga-Spieler in einer Partie gegen Brose Bamberg. Es folgte ein weiteres Jahr voller weiterer Ehrungen und Training (der Small Forward reiste beispielsweise erneut zum „Top 100 Camp“ nach New Orleans), bis Issacs ganz großer Moment gekommen war: Im April 2018 wagte das BBL-Wunderkind den nächsten Schritt und meldete sich für den NBA Draft an.

Als Draft-Pick zu den L.A. Lakers

An 39. Stelle erkor kein geringeres Team als die letztjährigen Playoff-Champions, die Los Angeles Lakers, den mittlerweile 19-Jährigen für ihre Mannschaft aus. Dort gesellte er sich zu einem weiteren deutschen Mitspieler, Moritz Wagner. Gemeinsam gaben sie in der G-League in einem Duell gegen die Stockton Kings ihren Einstand in die Liga.

Im Dezember desselben Jahres durfte der Flügelspieler dann das erste Mal gegen die ganz Großen aus der NBA ran. Als jüngster aktiver NBA-Spieler ging er für das Team aus der Stadt der Engel an den Start.

Gute Aussichten für eine zauberhafte Zukunft

Im Sommer 2019 wechselte er schließlich im Rahmen eines Tauschgeschäfts um Anthony Davis zu den Washington Wizards. Ein Glücksfall für Bonga, könnte man im Nachhinein sagen.

Denn hatte das deutsche Talent im Team de Lakers kaum Einsatz gefunden, so etablierte er sich unter den Zauberern aus der Hauptstadt schnell unter den Starting Five.

Foto: AFP

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.