Spielerprofil #13: Parker Jackson-Cartwright – Neuzugang der Telekom Baskets Bonn

Spielerprofil #13: Parker Jackson-Cartwright – Neuzugang der Telekom Baskets Bonn

Nun, da sich der Tip-Off für die neue BBL Saison in großen Schritten nähert, sind in dem ein oder anderen Lineup der Teams der Deutschen Bundesligisten rasante Wechsel zu beobachten. Die Telekom Baskets Bonn haben ihren Kader so mit dem MVP der zweiten französischen Liga, Parker Jackson-Cartwright verstärken können.

Der 1,80 Meter große US-Amerikaner gilt als wahrer „Wirbelwind“ auf der Position des Point Guards und soll nach einer besonders glanzvollen Saison bei Saint-Quentin Basketball (LNB Pro B) nun die Reihen der Bonner Mannschaft stärken.

Parker Jackson-Cartwright wurde am 12.Juli 1995 geboren und begann bereits zu High School Zeiten eine erfolgreiche Basketball-Karriere. Im Team der Loyola High School glückten ihm in seinem Junior Jahr durchschnittlich 14 Punkte, acht Assists, fünf Rebounds und zwei Steals pro Begegnung. Diese malerischen Werte sollten den ersten großen Meilenstein seiner späteren Profilaufbahn darstellen.

Erfolgreich im Collegebasketball für die Arizona Wildcats

Nach seinem Abschluss begann Jackson-Cartwright ein Studium an der University of Arizona, wo er für die Arizona Wildcats an den Start ging. In seinem ersten Jahr fungierte er als Backup-Spieler für seinen Teamkollegen T. J. McConnell und steuerte daher nur 2,9 Punkte und 1,8 Assists im Schnitt pro Spiel bei.

In seinem Junior Jahr sollten sich seine Werte jedoch auf 5,9 Punkte, sowie 2,5 weitere Rebounds und 4,1 Assists verbessern, wodurch er im August 2017 auch ausgewählt wurde, mit seinem Team nach Spanien zu reisen. So kam es auch, dass er sich bei dem Terroranschlag in Barcelona am 17. August 2017 nur Meter entfernt vom Zentrum des Geschehens befand und sich gerade noch rechtzeitig in ein nahegelegenes Geschäft flüchten konnte.

In seinem letzten Hochschuljahr glückten dem Point Guard durchschnittlich bereits 7,8 Punkte und er beendete seine College-Karriere mit sensationellen 459 Assists.

Tip-Off für die Profi-Karriere in der NBA G League  

Den Anfang seiner professionellen Karriere machte Jackson-Cartwright daraufhin 2018 im Team der 905 Raptors in der NBA G League. Bereits ein Jahr später folgten zwei kurzzeitige Verpflichtungen bei den Westchester Knicks und den Cheshire Phoenix in der Britischen Basketball Liga.

2020 schloss er sich schließlich dem Saint-Quentin Basketball Team an und erzielte durchschnittlich herausragende 15,4 Zähler, 3,2 Rebounds, sowie 7,2 Assists pro Begegnung. Am Ende der Saison kürte man ihm zum LNB Pro B MVP, woraufhin auch der deutsche Verein Telekom Baskets Bonn auf den Überflieger aufmerksam wurde. Auf seinen ersten Auftritt in der Deutschen Bundesliga dürfen wir gespannt sein.

Titelbild: AFP

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.