Silas löst D‘Antonio als Trainer der Houston Rockets ab

Silas löst D‘Antonio als Trainer der Houston Rockets ab

Nachdem Startrainer der Houston Rockets Mike D’Antoni vor Kurzem seinen Abschied bekannt gegeben hatte, steht nun ein Nachfolger fest. Stephen Silas, der zuletzt noch als Assistenzcoach bei den Dallas Mavericks unter Vertrag stand, ist nun der neue Head Coach des Profiligateams.

Es wird gewiss kein leichtes Erbe, dass Stephen Silas als neuer Trainer bei den Houston Rockets antritt. Wenngleich er selbst auf eine erfolgreiche Laufbahn als Assistenzcoach bei den Dallas Mavericks, aber auch bei den Charlotte Hornets, Golden State Warriors und Cleveland Cavaliers zurückblicken kann, war sein Vorgänger innerhalb der Liga sehr beliebt.

Silas tritt in die Fußstapfen eines Startrainers

Zweimal wählte man D’Antoni zum NBA-Trainer des Jahres, in allen vier Jahren mit ihm als Coach schafften es die Rockets zumindest in die Conference Semifinals. Diese Saison hatte nur der spätere Championship-Gewinner aus L.A. der Mannschaft Einhalt gebieten können.

Aber auch Silas wird als Coach sehr geschätzt. Nach Bekanntgabe seiner neuen Anstellung, wurde er gleich von Seiten seiner alten Schützlinge beglückwünscht. So twitterte einer der Spitzenspieler der Mavericks Luca Doncic: „mehr als verdient!!“. Klub-Besitzer Mark Cuban stimmte ebenfalls mit ein und schickte ein herzliches „herzlichen Glückwunsch, Coach Silas“ hinterher.

Sein exzellenter Ruf eilt ihm voraus

Silas soll bei seinem neuen Verein einen Vierjahresvertrag unterschrieben haben. Sein ausgezeichneter Ruf in den Kreisen der Spitzensportler, sowie sein großes strategisches Geschick insbesondere für offensive Spielzüge sollen ihm den Weg in sein neues Amt geebnet haben.

Auch für sein herausragendes Coaching von Point Guards ist der Trainer innerhalb der Riege der Profisportler bekannt. Arbeitete er in den vergangenen Jahren bereits mit Größen wie Luka Doncic und Stephen Curry, so könnte er bei den Rockets vor allem für Russell Westbrook und James Harden als Coach von Nutzen sein.

Auch mit zwei deutschen NBA Spielern hat der neue Head Coach bei den Mavericks schon zusammengearbeitet. Sowohl Spieler-Legende Dirk Nowitzki als auch aufstrebender Youngster Maximilian Kleber standen unter der Aufsicht des 47-Jährigen. Auch in seiner eigenen Familie gibt es eine NBA-Größe. Stephens Vater ist kein geringerer als der Sohn des dreimaligen NBA-Champions Paul Silas.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.