James ahmt Vorbilder nach: 3 NBA-Fakten, die du dir nicht entgehen lassen solltest (Teil 2)

James ahmt Vorbilder nach: 3 NBA-Fakten, die du dir nicht entgehen lassen solltest (Teil 2)

Als die „beste Liga der Welt“ bietet die NBA nicht nur Sportereignisse der Spitzenklasse, sondern versorgt seit Jahrzehnten auch Basketball-Nerds mit einer gewaltigen Anzahl von Fan-Trivia. Einiger dieser Fakten kursieren dabei unter den Fans schon seit gefühlten Ewigkeiten, während wiederum andere als verschollene Schätze in den Internetforen verstauben.

Wer weiß zum Beispiel heute noch, dass es beinahe wirklich zu dem legendären Eins-gegen-Eins Duell zwischen Shaquille O’Neal und Hakeem Olajuwon gekommen wäre, über das Freunde der Sportart heute nur theoretisch fachsimpeln können.

Diesen und noch einige weitere Fakten, stellt euch die Redaktion von basketball-magazin.com in diesem Artikel daher einmal etwas genauer vor.

#3: Shaquille O’Neal forderte Hakeem Olajuwon zu einem One-on-One heraus

1955 war ohne Zweifel ein hartes Jahr für Shaq. Obwohl er sich längst als einer der besten Spieler der Liga einen Namen gemacht hatte, musste er in den Finals doch einem ganz neuen Herausforderer ins Auge sehen: dem Center Hakeem Olajuwon, alias einem der besten Verteidiger, den die Liga je gesehen hatte. In einem schamlosen Sweep wischten Hakeem und die Houston Rockets den Sieg für Orlando Magic vom Tisch.

Das konnte Shaq jedoch nicht auf sich sitzen lassen. In einer schriftlichen Notiz forderte er seinen Rivalen zu einem One-on-One heraus. Die ganze Geschichte schaukelte sich sogar so weit hoch, dass sogar bereits die ersten Trailer für das Event in Auftrag gegeben wurden. Zum Leidwesen vieler Fans hat diese ikonische Gegenüberstellung leider nie wirklich stattgefunden.

#2: LeBron James ist kein Rechtshänder

Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube, dass LeBron James, einer der besten NBA-Athleten dieser Tage, ein Rechtshänder ist. Zugegeben, diesem Irrtum anheimzufallen ist gar nicht so abwegig, da der begnadete Forward schließlich auch mit der rechten Hand auf den Korb wirft.

Was allerdings nur die wenigsten wissen, ist dass der „King“ eigentlich ein Beidhänder ist. Er hat also keine dominante Hand. Essen und schreiben erledigt James so beispielsweise mit links, so wie eigentlich alles, was nichts mit dem Wurf im Basketball zu tun hat.

Auf die Frage angesprochen, warum dies so sei, antwortete LeBron einst, er habe als kleiner Junge versucht seinen Idolen Michael Jordan und Penny Hardaway nachzueifern, als er die Sportart erlernte. Da diese stets mit rechts abschlossen, tat der kleine James es ihnen nach.

#1: Der kleinste und der größte Spieler in einem Team

„Muggsy“ Bogues, den euch basketball-magazin.com bereits in Teil 1 dieser Reihe vorgestellt hat, gilt mit einer Körpergröße von 1,60 Meter als bisher kleinster Spieler der Liga. Manute Bol war mit 2,31 Meter hingegen der größte Spieler seiner Zeit und hält bis heute diesen Rekord als größter Spieler der Liga.

Ironischer Weise waren diese beiden Erstplatzierten einst Teil desselben Teams! In der Saison von 1987 bis 1988 liefen beide Spieler für denselben Klub, die Washington Bullets auf. Ein Foto dieses legendären Zweigespanns findet ihr übrigens unter diesem Link.

Titelbild: AFP

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.