NBA-Rückblick auf eine außergewöhnliche Saison

NBA-Rückblick auf eine außergewöhnliche Saison

Das ist schon eine kuriose Saison, auf die Basketball-Fans nun im Oktober 2020 zurückblicken können. Aufgrund der Coronakrise oftmals ohne, oder nur mit live zugeschalteten Zuschauern ­ das gehörte zum Basketball-Alltag. Denkbar war sie aber auch deshalb, weil sie lautstark ein Zeichen für #blacklivesmatter setzte.

In vielerlei Hinsicht konnten aber auch die Spieler auf dem Court auf altbekannte Weise von sich reden machen. Basketball-Magazin rekapituliert für euch die NBA Playoffs 2020 und trifft dabei auch eine kleine Auswahl an Highlights und denkwürdigen Momenten.

Lakers legen holprigen Start hin

In den diesjährigen Playoffs der National Basketball Association standen sich wieder insgesamt 16 Teams in den Best-of-seven-Serien gegenüber. Diese teilten sich wie gewohnt in eine Eastern und eine Western Conference, sodass sich in der ersten Runde jeweils 4×2 Teams begegneten. Die ersten auf dem Parkett waren dabei die Denver Nuggets gegen Utah Jazz. Das Spiel endete zugunsten der Nuggets 135:125, bester Scorer war dennoch gegnerischer Donovan Mitchell mit überragenden 57 Punkten. Ebenfalls denkwürdig: In seinem ersten Spiel musste der Titelfavorit aus Los Angeles 93:100 gegen die Portland Trail Blazers kapitulieren.

Im jeweiligen Conference Halbfinale begegneten sich dann die siegreichen Teams aus der ersten Runde. Die Semifinals begannen am 31. August ebenfalls in der „Bubble“ in Orlando. Überraschend musste sich hier das beste Team der regulären Saison, die Milwaukee Bucks, von seinem Traum von den Finals verabschieden. Die Mannschaft verlor 94:103 gegen Miami Heat. Sehr zu ihren Ungunsten war Topspieler Giannis Antetokounmpo aufgrund einer Knöchelverletzung ausgefallen.

Mit Buzzerbeater ins Finale

Nun rückten besonders Miami Heat und die Boston Celtics auf östlicher Seite und die Los Angeles Lakers und die Denver Nuggets auf westlicher Seite in den Vordergrund. Mannschaften, die sich jeweils auch in den Conference Finals gegenüberstanden. Mit Daniel Theis für Boston stand damit auch ein deutscher Spieler auf dem Feld. Am Ende der Serie unterlag seine Mannschaft jedoch insgesamt mit 2:4, was gleichzeitig den Finaleinzug für Miami bedeutete. In der Western Conference setzten sich die Los Angeles Lakers gegen die Denver Nuggets durch. Mit einem denkwürdigen Buzzerbeater 2,1 Sekunden vor Schluss ist hier wohl vor allem Starspieler Anthony Davis im zweiten Spiel der Serie in Erinnerung geblieben. In den Finals stehen sich nun Miami Heat und Los Angeles Lakers für den Titelgewinn gegenüber.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.