NBA: Drei vielversprechende Headcoach-Kandidaten der Boston Celtics

NBA: Drei vielversprechende Headcoach-Kandidaten der Boston Celtics

Laut Informationen des NBA-Insiders Adrian Wojnarowski (ESPN) stehen die Verantwortlichen der Boston Celtics auf ihrer Suche nach einem neuen Headcoach wohl gerade kurz vor der zweiten Interviewrunde. Zu den Favoriten der bisherigen Auswahl, welche übrigens von dem bisherigen Cheftrainer Brad Stevens höchstpersönlich geleitet wird, zählen laut Wojnarowski wohl vor allem rang- und namenhafte NBA-Assistant-Coaches wie Chauncey Billups und Ime Udoka.

Insgesamt drei Namen – Ime Udoka (Brooklyn Nets), Darvin Ham (Milwaukee Bucks) und Chauncey Billups (L.A. Clippers) – sind mittlerweile zu den neugierigen Fans durchgedrungen. Nachdem der bisherige Headcoach der Boston Celtics, Brad Stevens, nun die Position des President of Basketball Operations im Front Office übernehmen wird, läuft die Suche nach einem gebührenden Nachfolger auf Hochtouren.

Während die Gruppe der möglichen Kandidaten laut Wojnarowski wohl schon weiter eingekreist wurde, allerdings noch immer ein paar mehr Namen als die beschriebenen drei umfassen könnte, sind sich die Spieler des Teams wohl schon länger über ihren Favoriten einig.

Ime Udoka war bereits 2019 mit einigen Celtics Spielern in Berührung gekommen, als er diese als Assistant von Head Coach des Teams USA, Gregg Popovich, auf die Weltmeisterschaften vorbereitet hatte. Allem Anschein nach hat Udoka wohl einen positiven Eindruck hinterlassen.

Ham und Billups eilt ihr guter Ruf voraus

Doch vor allem auch Darvin Ham könnte ihm bei seinem neuesten Vorhaben noch mächtig in die Quere kommen, denn auch der Bucks-Assistant gilt als heißer Anwärter auf den Posten. Das liegt unter anderem wohl daran, dass Ham in den vergangenen Jahren bereits mehrfach auch für andere Teams in Frage gekommen war und sich demnach also nicht zum ersten Mal an Diskussionen um die vielversprechende Führungsposition beteiligt.  

Der letzte im Bunde, Chauncey Billups, gilt wiederum als echter Senkrechtstarter: Nach nur einem einzigen Jahr als Assistant bei den Clippers konnte dieser wohl bereits die Aufmerksamkeit der Trail Blazers, Wizards, Magic und Pelicans auf sich ziehen, wie Wojnarowski weiter berichtet. Es wäre also durchaus denkbar, dass die Celtics in diesem Falle ihre Chance auf den Zuschlag nutzen wollen.

Titelbild: @thehoff495 via Twenty20

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.