NBA-Draft 2020: die Top-10-Picks (Teil 1)

NBA-Draft 2020: die Top-10-Picks (Teil 1)

In der Nacht zum Donnerstag fand die alljährliche Talentbörse der NBA statt. Den ersten Pick hatten die Minnesota Timberwolves und wählten Jungtalent Anthony Edwards. Top-Favorit LaMelo Ball rutschte bis auf Platz drei ab und ging damit an die Charlotte Hornets. Basketball-magazin geht für euch die zehn Top-Picks der ersten Runde durch.

Die Trade-Nacht begann spannend und voller Ungewissheit: Bis kurz vor offiziellem Start der Wahl sollen sich die Minnesota Timberwolves noch in Trade-Verhandlungen befunden haben. Die Gerüchteküche sprudelte gewissermaßen über vor Spekulationen.

Edwards überraschend auf eins

Am Ende ließen sich die Timberwolves ihren ersten Zuschlag aber doch nicht nehmen. Ihre Wahl fiel auf einen überglücklichen Anthony Edwards. „Ich bin einfach gesegnet, in dieser Situation zu sein”, gab dieser im anschließenden Interview zu.

Wenngleich der 19-Jährige, wie man munkelt, einige Fragezeichen bezüglich seiner Einstellung mitzubringen scheint, hat er für die Timberwolves beste Basketball-Voraussetzungen. In seinem letzten Collegesport-Jahr in Georgia kam er mit durchschnittlich 19,1 Punkten, 5,2 Rebounds und 2,8 Assists auf ordentliche Werte. An der Seite der aktuellen Teamstars Karl-Anthony Towns und D’Angelo Russell könnte er also durchaus eine gute Figur machen.

Ball erst an dritter Stelle gedraftet

An zweiter Position der Talentbörse wurde James Wiseman von den Golden State Warriors auserkoren. Der agile, athletische Center soll vor allem durch seine bestechende Wendigkeit und hohes Defense-Skillset überzeugen.

Da der von allen Experten im Vorfeld hochgehandelte LaMelo Ball folglich immer noch zu haben war, schlugen die Charlotte Hornets mit ihrem dritten Pick zu. Sie sicherten sich den jungen Guard, welcher vor allem durch seine Fähigkeiten als Teamplayer und im Ballhandling besticht.

Williams und Okoro in den Top 5

An Position vier wurde Forward Patrick Williams zu den Chicago Bulls berufen. Der muskulöse Flügelspieler bringt ideale physische Voraussetzungen für seine Position mit. Seine Grundtechnik ist solide, besonders glänzt er jedoch in der Verteidigung.

Auf Platz fünf folgte schließlich Isaac Okoro, welcher damit an die Cavaliers fiel. Bei ihm handelt es sich um einen angriffslustigen und flexiblen Verteidiger auf dem Flügel. Die durchschnittlichen Werte des Small Forward können sich mit 19.7 Punkten, 10.1 Rebounds und 2.7 Steals in der Saison 2018/19 ebenso sehen lassen.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.