Macht der FC Bayern München heute Abend kurzen Prozess?

NINER Chemnitz im Warmup

Bereits heute Abend ist für die nächste Viertelfinalpaarung die Stunde der Wahrheit gekommen: In der Serie zwischen den NINERS Chemnitz und dem FC Bayern München steht es momentan 2-0 für die Bayern. Um nicht bereits nach nur zwei Playoff-Partien nach Hause geschickt zu werden, müssen die Chemnitzer die Partie heute Abend also für sich entscheiden. Tip-Off ist um 20:30 Uhr.

Dies könnte sich jedoch als wahre Mammutaufgabe für die NINERS herausstellen, wenn man bedenkt, wie rasch die letzten beiden Partien zwischen den Gegnern entschieden wurden. Am vergangenen Freitag war das Spiel bereits nach drei Vierteln und einem Zwischenstand von 60:40 entschieden, die Münchner siegten schließlich 77:53. Noch verheerender verlief jedoch die erste Viertelfinalpartie am vergangenen Sonntag, die bereits bei einem Halbzeitstand von 49:26 für die Chemnitzer gelaufen war. Der FCB machte schließlich mit 93:76 den Sack zu.

Zudem müssen sich die Bayern derzeit auch nicht mehr zweigleisig fahren und sind nicht mit einem zusätzlichen Wettkampf in der EuroLeague beschäftigt. Gegen einen FCB, dem noch eine Partie in dieser Königsklasse in den Knochen steckt, spielt es sich jedoch eindeutig leichter, das betont man auch im offiziellen Vorbericht der Liga.

Der Heimvorteil der Chemnitzer

Allerdings gibt es auch zwei Faktoren, die heute Abend deutlich für die Chemnitzer sprechen dürften: Erstens haben die NINERS heute Abend nach zwei Auswärtspartien ihr erstes Heimspiel vor sich, was bedeutet, dass sie 4.732 jubelnde Fans in der Arena haben werden, die ihnen Rückendeckung bieten. Zweitens, und dies hängt eng mit diesem ersten Punkt zusammen, haben die Bayern bisher noch jedes Spiel zu Gast bei den NINERS in der Messe verloren, seitdem diese vor zwei Jahren aufgestiegen sind.

Auch in der Hauptsaison lief es für die Münchner dieses Jahr nicht allzu berühmt im Wettkampf gegen das Team in leuchtendem Orange. Sämtliche Saisonduelle gingen gegen den neuen Angstgegner aus Chemnitz verloren. Ein Bild, welches die Bayern erst kürzlich mit den zwei gewonnen Playoff-Partien geraderücken konnten. Diese Partie könnte sich also durchaus wesentlich spannender gestalten, als so manch einer annehmen mag.

Titelbild: Jan Stimpel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.