Larry Bird & Kevin McHale: Die besten Duos der NBA #5 – Jungspunde mit Mission

Die Halle der Boston Celtics.

„Larry Legend“ und sein Kompagnon Kevin McHale machten ab 1981 im Duett die Liga unsicher. Bis heute zählen die beiden Boston Celtics-Idole mit den Trikotnummern #32 und #33 zu den bekanntesten NBA-Duos aller Zeiten.

In diesem Artikel von basketball-magazin.com blicken wir gemeinsam mit euch auf diese Phase der „jungen Wilden“ in der Geschichte dieser Sportart zurück und beleuchten alle Glanzmomente.

Als Kevin McHale in seinem Rookie-Jahr 1981 zu den Boston Celtics stieß, verbrachte Bird dort gerade sein zweites Jahr. Gemeinsam kämpfte sich das neue und junge Paar postwendend in die Meisterschaften durch.

Dort sahen sie sich jedoch mit einem harten Gegner, den Houston Rockets konfrontiert. Die Rockets waren und sind bis heute, nebenbei bemerkt, erst das zweite Team gewesen, das mit einer negativen Zwischenbilanz (40:42) aus den Conference-Spielen in das Finale vorrückte. Umso siegeshungriger waren die Mannen aus Houston allerdings daraufhin in den letzten sieben Spielen.

13 gemeinsame Basketball-Jahre

Am Ende war es dennoch das neue Duo Infernale, dass dem Esprit der Texaner den Gar aus machte. Ihre Geheimwaffe: Während McHale in der Zone alles gab und Bird als Verteidiger gewissermaßen den Rücken freihielt, konnte dieser Pässe und Würfe gegen die gegnerischen Teams verteilen, die noch jeder Defense den Kopf gewaschen haben.

Von jenem legendären Meisterschaftssieg 1981 an begann für die beiden Celtics eine goldene Ära. Jeweils 13 Jahre blieben die beiden Superstars ihrem Team aus Boston treu und trugen dieses auch in jedem dieser Jahre zumindest bis in die Playoffs.

3 Ringe und die Hall of Fame

Insgesamt nahmen die beiden an fünf Meisterschaften teil und konnten sich zur Krönung ihres Geschicks auch über drei Meisterschaftstitel freuen (1981, 1984 und 1986).

Diese güldene Zeit endete erst 1992 mit dem Ruhestand von Larry „Legend“ Bird. Ein Jahr darauf, 1993, hängte auch sein jüngerer Kollege seine Sneakers an den Nagel. Einige Jahre später nahm man beide Basketballer verdienterweise für ihre legendäre Spielweise in die Hall of Fame auf.

Titelbild: @Elle1139 via Twenty20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.