NBA: Flopping-Verwarnung für LeBron James und Kyle Kuzma

NBA: Flopping-Verwarnung für LeBron James und Kyle Kuzma

Im Matchup zwischen den Los Angeles Lakers und den Memphis Grizzlies kam es in der Nordamerikanischen Profi Basketball Liga jetzt zu unschönen Szenen. Sowohl Lakers-Spieler Kyle Kuzma als auch letztjähriger MVP LeBron James ließen sich in dem heiß umkämpften Duell mit den Grizzlies zu unsportlichen Methoden herab und wurden aus diesem Grund im Nachgang des Spieles von der Liga wegen Floppings verwarnt. Beide waren mit dem Guard aus Memphis, Dillon Brooks aneinandergeraten.

Als „Flop“, vergleichbar mit einer „Schwalbe“ im Fußball, bezeichnet man im Basketball das Vortäuschen eines Fouls durch den Gegner. Seit der Saison 2012/2013 wird es von der Liga offiziell mit Geldstrafen sanktioniert. Allerdings wird das erste Bußgeld erst nach der zweiten Verwarnung eingefordert, wodurch sowohl Kuzma als auch James dieses Mal wohl noch mit einem blauen Auge davongekommen sind.

Bei der nächsten Verwarnung werden allerdings 5.000 Dollar fällig, sowie 10.000 Dollar für die nächste, 15.000 Dollar für die übernächste und so weiter. Unsportliches Verhalten wird in der „besten Liga der Welt“ also selbst für die hoch bezahlten Starspieler irgendwann teuer, was sicherlich auch im Sinne der Maßnahme ist.

Nur wenige Spieler werden verwarnt

Auffällig ist jedoch, dass Spieler verhältnismäßig wenig für Flopping zur Ordnung gerufen werden. So waren James und Kuzma diese Saison erst Spieler sechs und sieben, die sich diese Rüge einfingen. Sowohl LaMelo Ball, D.J. Augustin, Gary Trent Jr., als auch Kristaps Porzingis und Mason Jones waren den beiden Lakers-Idolen in dieser Spielzeit bisher vorangegangen.

Dementsprechend flagrant waren die Aktionen der nun Verwarnten: LeBron James war mit seinem Versuch, den Schiedsrichter nach einem Rempler während eines Rebound-Kampfes mit Brooks von einem Foul zu überzeugen noch erfolgreich. Er ließ sich auf den Boden fallen und der Schiedsrichter sprach ihm Recht zu.

Weniger Glück hatte allerdings Kuzma bei seinem Manöver gegen Brooks im Schlussabschnitt. Seine Hoffnung, durch Flopping ein Offensiv-Foul gegen den gegnerischen Guard zu ziehen, wurde von den Liga-Verantwortlichen dementsprechend sanktioniert.

Titelbild: Ron Alvey – stock.adobe.com

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.