Erster Sieg der Hawks in Dallas seit Oktober 2018

Dejounte Murray blockt den Wurf von Luka Doncic

In der Nacht auf Donnerstag haben die Dallas Mavericks rund um Starspieler Luka Doncic eine weitere Niederlage kassiert (122:130) – und dass obwohl noch einmal vermehrt zuletzt ausgefallene Spieler aus dem Mavs-Kader auf das Parkett zurückgekehrt waren. Die gegnerischen Atlanta Hawks, allen voran Dejounte Murray, stellte Dallas am Ende defensiv vor zu viele Probleme.

Murray-Time auf dem Mavericks-Parkett! Der 26-jährige Point Guard der Atlanta Hawks legte in der vergangenen Nacht eine beeindruckende Vorstellung bestehend aus 30 Punkten (12/18 FG) und 7 Rebounds auf. Die wohl wichtigsten 11 dieser Treffer verwandelte Murray im alles entscheidenden letzten Viertel und sorgte schließlich auch damit dafür, dass sich Atlanta kurz vor dem Schlussbuzzer entscheidend absetzen konnte.

Trae Young, der eigentliche Starspieler der Atlanta Hawks, spielte mit 18 Punkten (5/11) und starken 12 Assists ebenfalls eine solide Partie. Zudem punkteten gleich acht Spieler der Hawks zweistellig, was den Teameffort zum Sieg über die Mavs perfekt machte.

Zu wenig Defense, zu viele Ballverluste

Auch auf gegnerischer Seite steuerten zwar gleich mehrere Spieler wichtige Treffer bei – so punkteten Christian Wood (22 Punkte, 9 Rebounds), Spencer Dinwiddie (20 Punkte) und Reggie Bullock (18 Punkte) allesamt überzeigend – besonders in der Defense taten sich bei den Mavs jedoch immer wieder verheerende Löcher auf. Luka Doncic, dem ebenfalls 30 Punkte und dazu noch 8 Assists gelangen, kämpfte zwar besonders verbissen gegen eine erneute Niederlage seiner Farben, besonders die gegnerische Verteidigung machte dem Starspieler jedoch das Leben schwer. In der Folge leistete sich der Mavs-Star 7 folgenschwere Ballverluste.

Die Szene des Spiels ereignete sich übrigens nur knapp zwei Minuten vor dem Abpfiff des Spiels: Erneut war es Murray der einen abgebrühten Dreier über eine ganze Horde von Mavs-Verteidigern verwandelte. Kurz darauf tütete auch Young noch einmal einen wichtigen Floater ein. Dies waren die letzten beiden wichtigen Weichen, die vor dem 122:130-Sieg der Hawks gestellt werden mussten – Ein Sieg, über den man sich im Atlanta-Kader sicherlich besonders freute, denn es war der erste Auswärtssieg der Hawks in Dallas seit Oktober 2018!

Foto: AFP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.