Ein Teamplayer werden: Tipps, ein besserer Power Forward zu werden – Teil 2

Ein Basketball Team hält ihre Hände aufeinander in die Mitte

Okay, hier gleich vorab mal eine wilde Theorie: Großartige Power Forwards sind die selbstlosesten Basketballspieler. Sie üben auf dem Court mitunter die schwierigsten Aufgaben aus und spielen eine Position, auf der sie oftmals auch einstecken können müssen, dennoch werden sie für ihren Einsatz selten mit dem abschließenden Korb belohnt.

Der Haken ist hier die spezielle Verteilung an Anforderungen, welche ein Team typischerweise an seinen Power Forward stellt. So müssen diese sowohl Rebounds holen, als auch Screens stellen und zu jedem Zeitpunkt als tougher Verteidiger auftreten können – zum Hauptscorer eines Teams macht sie diese Rolle jedoch selten. Teamgeist und Selbstlosigkeit sind daher Eigenschaften, die dich als guten Power Forward auszeichnen sollten.

#2: Sei kein Egoist

Sicher, jeder von uns Basketballspielern weiß, wie gut es sich anfühlt, am Ende eines Plays dann auch den Ball durch die Reuse zu jagen und den allesentscheidenden Korb zu machen. Der Jubel der Zuschauer und Teammates ist einem sicher und belohnt einen für die harten Stunden des Trainings.

Leider gehört dies für einen Power Forward nicht genauso oft zum Tagesprogramm, wie für Spieler von anderen Positionen. Wer sich für sein Team aber wirklich aufzuopfern und einzusetzen weiß, für den spielt dieses Detail am Ende des Tages kaum eine Rolle. Kurzum: Als Four muss man ein echter Teamplayer sein.

Zwei Basketballspieler kämpfen um den Ball, im Hintergrund zwei weitere Spieler

Tatsächlich ist ein egoistischer Spieler, welcher sich selbst nur zum Topscorer der Partie punkten will und daher zu jeder möglichen Gelegenheit den Ball von seinen Mitspielern verlangt trotz seiner Dominanz die denkbar schlechteste Besetzung für diese Position. – Wenngleich dies wahrscheinlich auch für die meisten anderen Positionen gilt.

Als Power Forward solltest du dich daher viel mehr darauf konzentrieren, Wurfmöglichkeiten für deine Teammitglieder zu schaffen. Aufgrund der beeindruckenden physischen Präsenz, die viele Spieler auf der Vier mit sich bringen, wird vor allem das Stellen von Screens hierfür zu einer guten Möglichkeit. Eine kleine Zusammenstellung verschiedener Arten einen Screen in der Offensive zu nutzen, findet ihr unter diesem Link.

Foto: BGstock72 / Adobe Stock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.