Von alten Bekannten und Silbermedaillengewinnern: Die Scharfschützen der deutschen Basketball-Bundesliga (Teil 2)

Von alten Bekannten und Silbermedaillengewinnern: Die Scharfschützen der deutschen Basketball-Bundesliga (Teil 2)

Ein bekanntes Gesicht, ein Weltreisender, sowie ein Nationalmannschaftsspieler und ein Wiederholungstäter – sie alle gehören zu den besten Schützen der Basketball-Bundesliga.

In diesem Artikel stellt euch die Redaktion von basketball-magazin.com die besten Werfer der vergangenen Jahrzehnte vor, die für die Vereine der deutschen Basketball-Profiliga an den Start gegangen sind.

#7: Dirk Nowitzki (DJK s.Oliver Würzburg)

Unser Platz sieben dürfte den meisten deutschen Basketball-Fans ganz besonders ein Begriff sein, denn schließlich ist von Dirk Nowitzki, alias einem der besten deutschen Sportler überhaupt, die Rede. Bevor der wohl bekannteste Dirk Deutschlands allerdings jenseits des großen Teiches für die Dallas Mavericks in der NBA an den Start ging, war er auch eine Zeit lang für die nationalen Clubs in der BBL aktiv.

Auch in Deutschland natürlich überdurchschnittlich erfolgreich gelangen dem gebürtigen Braunschweiger in der Saison 1998/99 unglaubliche 22,88 Punkte im Schnitt pro Spiel.

#6: John Best (TSV Bayer 04 Leverkusen)             

John Best, später übrigens die #5 bei Alba Berlin, brachte während seiner Hochzeit für den TSV Bayer 04 Leverkusen unglaubliche 22,91 Punkte in der Saison 2000/01 zustande. Gebürtig aus New Jersey stammend, reiste Best nach seinem Abschied von der BBL 2004 noch für einige Jahre zum französischen Verein Élan Sportif Chalonnais weiter, bevor er die Sneaker endgültig an den Nagel hängte und in seine Heimat zurückkehrte.

#5: Robert Garrett (DJK s.Oliver Würzburg)

Als Small Forward absolvierte Robert Garrett insgesamt 386 Spiele in der deutschen Profi-Liga. In der Saison 1999/00 war er dabei allerdings besonders erfolgreich, denn dem Ausnahmetalent glückten durchschnittlich 22,97 Punkte pro Partie in dieser Spielzeit.

Garrett war überdies von 1999 bis 2009 auch für zehn Jahre in der deutschen Nationalmannschaft aktiv und absolvierte 118 Spiele. Während der EM 2007 glückte ihm so auch das Erringen einer Silbermedaille.

#4: Tyron McCoy (TV 1860 Lich)

Tyron McCoy, welcher eifrigen Lesern bereits aus dem ersten Teil dieses Rankings bekannt sein dürfte, stellte während seiner Karriere in der BBL außerdem noch einen zweiten Rekord auf: In der Saison 1999/00 gelangen dem amerikanischen Meisterschützen durchschnittlich 23,05 Punkte pro Spiel. Er ist damit übrigens auch der erste Spieler in diesem Ranking der die magische 23er Marke knacken konnte.

Titelbild: Sergey Nivens – stock.adobe.com

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.