BBL-Pokal: Telekom Baskets Bonn schlagen Basketball Löwen Braunschweig

BBL-Pokal: Telekom Baskets Bonn schlagen Basketball Löwen Braunschweig

In Gruppe A des diesjährigen BBL-Pokals haben die Telekom Baskets Bonn weiterhin eine Chance auf das hart umkämpfte Endrundenticket. Die Löwen (Titelfoto) mussten dagegen eine deutliche Niederlage von 91:79 hinnehmen. Aufgrund der Corona-Pandemie war dies die einzige Partie, die am letzten Pokal-Wochenende stattfinden konnte.

Das Nachholspiel zwischen Bonn und Braunschweig am Sonntag, den 1. November, startete zunächst erstaunlich ausgeglichen. Entscheidend für den späteren Vorsprung der Baskets war Guard Josh Hagins. Der gebürtige US-Amerikaner konnte bereits im ersten Viertel 8 Punkte für sein Team verbuchen.

Insgesamt 20 Zähler machten ihn für die Bonner zum wichtigsten Mann des Abends. Neun Rebounds und sechs Assists gingen ebenfalls auf das Konto des Aufbauspielers.

Löwen zeigen sich machtlos gegenüber den Hausherren

Für die Löwen hagelte es dabei bereits in der ersten Hälfte Dreier. Der Vormacht der Hausherren konnten sie infolgedessen zu kaum einem Zeitpunkt etwas entgegensetzen. Schon nach zehn Minuten lautete der Punktestand zu ihren Ungunsten 29:21. Bis zur Halbzeit setzten sich die Baskets mit einem zweistelligen Vorsprung vor ihrem Gegner ab.

Der Versuch der Braunschweiger im dritten Viertel aufzuholen, scheiterte am gegnerischen Deividas Gailius. Dieser übertraf sogar die Spitzenleistung seines Teamkollegen Hagins und glänzte am Ende des Spiels mit 25 Punkten. Ziemlich entspannt ging die Partie für Bonn so zu Ende.

Bonn mit Chancen auf das Endrundenticket

Mit einer Bilanz von 2:0 sind die Bonner in Gruppe A also weiterhin ungeschlagen. Sollten sie auch das nächste Spiel für sich entscheiden, lösen sie damit das ersehnte Endrundenticket.

Die Möglichkeit dazu werden sie allerdings erst in den kommenden Wochen bekommen. Das nächste Spiel gegen Alba Berlin ist aufgrund des verschobenen Spielplans für den 10. November angesetzt.

Spielplan ist nicht einzuhalten

Am Sonntag, den 1. November, hatte ursprünglich der „Tip-off“ für das finale TOP FOUR des BBL-Pokals stattfinden sollen. Diverse Gruppenphasenspiele mussten aber abgesagt werden, da verschiedene Mannschaftsmitglieder der Bundesligisten positiv auf den SARS-CoV-2 Erreger getestet wurden.

Die Begegnungen müssen daher erst noch nachgeholt werden. Der ursprüngliche Spielplan ist nicht einzuhalten. Die Pandemie hält auch den Profisport in Atem, die kommenden Entwicklungen müssen noch abgewartet werden.

(Foto: Basketball Löwen Braunschweig)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.