Unvergessliche NBA-Momente #7: Robin Lopez und sein Feldzug gegen die NBA-Maskottchen

Unvergessliche NBA-Momente #7: Robin Lopez und sein Feldzug gegen die NBA-Maskottchen

Eigentlich erfreuen sich Maskottchen, als kleine pelzige Kreuzritter der Klubs, in allen Sportligen dieser Welt größter Beliebtheit. Es gibt jedoch einen Mann, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, gegen sämtliche Stadion-Anheizer der „besten Liga der Welt“ vorzugehen – mit einem Augenzwinkern versteht sich.

Robin Lopez, welcher momentan auf der Position des Centers für die Washington Wizards an den Start geht, führt nun bereits seit geraumer Zeit einen Feldzug gegen seine flauschigen Kontrahenten an, und das ist überaus amüsant mitanzusehen.

Hoops der Detroit Pistons macht den Anfang

Alles begann, als Robins Bruder, Brook Lopez, seines Zeichens Big Man bei den Milwaukee Bucks, eine Fehde mit Hoops, dem Maskottchen der Detroit Pistons, begann. Sichtlich angefressen hatte es das wuschelige Pferdchen im blau-roten Jersey daraufhin auch auf Robin abgesehen.

Dieser verstand die Welt nicht mehr: „Ich weiß, dass Brook ihn mal ziemlich vermöbelt hat. Danach ist er dann auch auf mich losgegangen – völlig ohne Grund!“, klagte der 2,13m-Hühne scherzhaft gegenüber Bleacher Report.

P.T.E.M.: „People for the ethical treatment of mascots!“

Nun war es jedoch an Lopez seiner Verärgerung Luft zu machen: von Harry the Hawk, über Slamson the Lion von den Sacramento Kings bis hin zu dem Kojoten der Spurs – Lopez hat ihnen allen über die Jahre hinweg mächtig eingeheizt.

Dieser kleine Spielkrieg ging sogar so weit, dass sich Maskottchens und Fans 2015 in der P.T.E.M. („People for the ethical treatment of mascots“) zusammenschlossen und sich gemeinsam zu Protestmärschen um den Tourbus von Lopez‘ Team aufmachten, das ganze selbstverständlich augenzwinkernd.

Lopez versteht Spaß

Aber trotz dieser Rangeleien versteht der sanfte Riese Lopez natürlich Spaß: „Ich glaube das einzige Maskottchen, das mich je wirklich zu besiegen wusste, war Grizz von den Memphis Grizzlies. Er hat mir ein ‚Tritt mich‘-Schild an den Rücken geheftet, als ich gerade dachte, wir hätten Frieden geschlossen – er hat mich ausgetrickst.“

Titelbild: AFP

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.