Oldenburg vs. Ludwigsburg: Sieg auf ganzer Linie am 16. Spieltag (Teil 2)

Oldenburg vs. Ludwigsburg: Sieg auf ganzer Linie am 16. Spieltag (Teil 2)

Das war ein großer Sieg auf ganzer Linie, den die MHP Riesen Ludwigsburg im Rahmen des 16. Spieltages der regulären BBL Saison am Sonntag, den 7. Februar, da eingefahren haben. Ein großer Sieg deshalb, weil sie die EWE Baskets Oldenburg mit zweistelligem Vorsprung am Ende locker in die Tasche gesteckt haben und auf ganzer Linie, weil den Riesen damit bereits der 13. Sieg in Serie geglückt ist!

Die Oldenburger Gastgeber machten es ihren Herausforderern aber von Anfang an nicht leicht. Auch die Baskets hatten in den vergangenen Spieltagen immerhin neun erfolgreiche Matches hinter sich gebracht und gelten somit nicht ohne Grund als das momentan offensivstärkste Team der diesjährigen Saison.

Dies schienen sich auch die Ludwigsburger vor der Begegnung hinter die Ohren geschrieben zu haben, denn die Verteidigung der Riesen stand von Anfang an felsenfest. Nachdem das erste Viertel schon zur Hälfte gespielt war, war es den Hausherren daher gerade einmal gelungen vier Pünktchen an der gegnerischen Defense vorbei zu mogeln.

Die Riesen gehen in Führung

In den darauffolgenden Spielminuten netzten die Baskets zwar wieder mehr Treffer ein, jedoch verhinderte das nicht, dass die Ludwigsburger Mannen mit einer 24:18-Führung die erste Spielzeit beendeten.

In den zweiten zehn Minuten wiederholten die Riesen ihr Spielchen und machten in der Defensive dicht. Die Oldenburger mussten somit wieder vier Minuten auf ihren ersten Treffer warten, da waren ihnen die Gäste aber schon auf 37:18 davongelaufen. Verdienterweise sicherten sich die Riesen somit bis zur Halbzeitpause einen 53:31-Abstand vor den Baskets.

Oldenburg wird seinen Gästen nicht mehr gefährlich

Nach dem Seitenwechsel machten die Oldenburger Mannen dann noch einmal Dampf. Hatten sie die erste Halbzeit mit 31 Zählern beendet, so gelangen ihnen bereits in den darauffolgenden zehn Minuten mit 27 Punkten beinahe genauso viele Treffer.

Da die Ludwigsburger aber ebenfalls erfolgreich den gegnerischen Korb fanden, brachte das die Herausforderer nur auf 15 Zähler heran. Viel gefährlicher wurden die Hausherren den Schwaben im letzten Viertel dann auch nicht mehr. Am Ende konnten sich die Ludwigsburger über einen 89:75-Sieg freuen.

Mehr Spiele – mehr Ergebnisse

Am selben Tag bezwangen außerdem die Basketball Löwen Braunschweig mit 94:92 ratiopharm Ulm. Die Niners Chemnitz mussten sich 65:83 gegen Alba Berlin geschlagen geben und der FC Bayern München schrammte mit 93:92 haarscharf an einer Niederlage gegen Brose Bamberg vorbei.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.