NBA-Saisonvorbereitung: Schröder gibt Lakers-Debüt im „Battle of L.A.“

NBA-Saisonvorbereitung: Schröder gibt Lakers-Debüt im „Battle of L.A.“

Es ist wieder so weit: In Vorbereitung auf den kommenden Saisonstart am 22. Dezember stehen die NBA-Teams wieder gegeneinander auf dem Parkett. In einer Reihe von Testspielen, die vom 12.-20. Dezember geplant sind, traten so auch die beiden Stadtrivalen Clippers und Lakers im „Battle of Los Angeles“ gegeneinander an. Dennis Schröder durfte als brandneues LeBron-Teammitglied ebenso dabei sein.

Tip-off für die neue NBA Saison: In der Nacht zum Sonntag durfte der deutsche NBA-Star Dennis Schröder zum ersten Mal für die Lakers an den Start gehen. Tatsächlich sogar wortwörtlich, denn dem Braunschweiger wurde die Ehre zuteil, als einer der ersten fünf Spieler auf dem Feld zu stehen.

Dabei hatte der ein oder andere Basketball-Fan das Vorhaben des Braunschweigers, schon bald zu den Starting Five zu gehören, noch zynisch als sehr ambitioniert betrachtet. (In einem separaten Artikel hat basketball-magazin euch die ganze Story noch einmal verlinkt .)

Davis und James waren nicht dabei

Allerdings mag das auch daran gelegen haben, dass das Superstar-Duo bestehend aus LeBron James und Anthony Davis mit Abwesenheit glänzte. Auch das stellte für die meisten NBA-Fans allerdings keine große Überraschung dar.

Am Ende überzeugte Schröder im neuen Trikot mittelprächtig. Zwar legte er ganz ordentliche zehn Punkte, sowie vier Rebounds und auch einen Assist auf, hatte allerdings auch sechs Turnover zu verantworten, was sein Licht etwas dimmte. Für einen Debüt-Abend aber dennoch eine ordentliche Vorstellung, findet zumindest unsere Redaktion.

Finals-Sieger gewinnen erneut

Am Ende konnte sich der frischgebackene Lakers auch tatsächlich über den ersten Sieg in gelb und violett freuen. Das Spiel endete 87:81 zugunsten der letzten Playoff-Champions. Kritisch sollte jedoch angemerkt werden, dass die gegnerischen Clippers die Proberunde zeitweilen auch nicht besonders ernst zu nehmen schienen.

Beinahe zwanzig Spieler standen für die Rivalen aus derselben Heimatstadt auf dem Parkett. Frontmann Kawhi Leonard kam gerade einmal auf 14 Spielminuten, in welchen er allerdings immerhin drei Punkte und sieben Rebounds für die Clippers einstrich.

Weitere Ergebnisse des Abends

Noch vier weitere Begegnungen wurden an diesem Abend ausgefochten: Orlando Magic besiegte die Atlanta Hawks 112:116, während die Detroit Pistons 84:90 gegen die New York Knicks einknickten. Des Weiteren scheiterten die Chicago Bulls an den Houston Rockets (104:125) und die Sacramento Kings mussten sich 127:102 gegen die deutlich stärkeren Portland Trail Blazers geschlagen geben.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.