Betrug: Ex-NBA-Stars droht Gefängnisstrafe

Ein Basketballer beim Wurf

Mehrer NBA-Stars droht nach einer Verurteilung wegen Betrugs durch eine New Yorker Jury nun die Gefängnisstrafe. Unter den Verurteilten befinden sich auch Glen „Big Baby“ Davis, ein früherer Starspieler der Boston Celtics und Will Bynum, der 2017 zuletzt für die Windy City Bulls in der G-League aktiv war.

„Die heutige Verurteilung beweist, dass ein großer Name oder Erfolg im Sport oder anderswo nicht vor einer Anklage schützt, wenn Betrug vorliegt“, äußerte sich der verantwortliche Staatsanwalt Damian Williams, nachdem die Angeklagten schuldig gesprochen waren, an einem Versicherungsbetrug über mehrere Millionen Dollar beteiligt gewesen zu sein.

Mehrere ehemalige NBA-Spieler waren Teil einer Gruppe von insgesamt über 20 Personen, die über beteiligte Ärzte und Zahnärzte gefälschte Rechnungen an den Pensionsfonds der NBA für ehemalige Spieler eingereicht hatten und so über fünf Millionen Dollar erschwindelten.

Terrence Williams, welcher 2009 einer der Erstrundenpicks der New Jersey Nets war, wurde als die federführende Person hinter dem groß angelegten Betrüg identifiziert und bereits im August zu einer Gefängnisstrafe von zehn Jahren verurteilt.

Ex-NBA-Profis Glen Davis und Will Bynum unter den Angeklagten

In dem Jetzigen Prozess musste sich wiederum unter anderem Glen Davis vor Gericht verantworten, welcher NBA-Fans auch als „Big Baby“ bekannt sein dürfte. 2008 gewann er mit den Boston Celtics den NBA-Titel, später war er außerdem für die Orlando Magic und LA Clippers aktiv. Ihm, sowie den 17 weiteren an der Straftat beteiligten früheren NBA-Spielern droht nun eine Gefängnisstrafe, wie es bei CBS Sports heißt.

Will Bynum, der in seiner aktiven Zeit unter anderem für die Nets, die Kings und die Rockets auf dem Parkett stand, befand sich ebenfalls unter den Angeklagten. Der 40-Jährige wurde jedoch von den schwersten Vorwürfen freigesprochen.

Foto: AFP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.