NBA Draft: Möglicher Nr.1-Pick Cade Cunningham bereits mit Luka Doncic verglichen

Der diesjährige NBA Draft steht vor der Tür und das bedeutet, dass die Favoriten für die Top-Picks der Talentbörse immer mehr ins Zentrum des Interesses rücken. Ein Name taucht in den zugehörigen Berichten besonders oft auf: Cade Cunningham. Der 19-Jährige Guard gilt momentan als einer der heißesten Kandidaten für den Nr.1-Pick und wird unter Kritikern der Sportart dementsprechend hoch gehandelt.

In letzter Zeit wurden sogar immer öfter Vergleiche zwischen ihm und dem zweimaligen All-Star Luka Doncic gezogen. Diese scheinen den Nachwuchssportler allerdings keinesfalls zu verschrecken: „Ich habe oft von diesen Luka-Vergleichen gehört und ich kann das schon verstehen“, äußerte sich Cunningham kürzlich in einer Medienrunde.

Zudem ließ er einige Sympathien für die Stadt Detroit und deren Basketballteam, den Pistons, durchscheinen. Diese haben im anstehenden Draft nämlich (noch) den Zuschlag für den ersten Pick, wenngleich sich hartnäckig die Gerüchte halten, dass dieser noch getradet werden könnte.

Parallelen zwischen Doncic und Cunningham

Zugegeben, einige Parallelen zwischen dem jungen Guard und dem slowenischen Mavs-Superstar lassen sich durchaus ziehen. Die Pistons haben bereits im vergangenen Jahr einen Playmaker mit ins Team geholt, Cunningham könnte jedoch auch flexibel auf dem Flügel eingesetzt werden. Ähnliches sagte man im Draft 2018 auch über Doncic, dem man damals noch vorwarf, er sei auf dem Spielfeld möglicherweise nicht agil und explosiv genug. Diese Zweifel wurden von kritischen Beobachtern der Draft Prospects dieses Jahr ebenso zu Cunningham geäußert.

Auch in diesem Zusammenhang zeigte sich der 19-Jährige allerdings verhältnismäßig relaxt: „Das sind alles tolle Eigenschaften, aber Luka versteht das Spiel“. Er habe sich kürzlich viele Spiele Doncics angesehen und darauf geachtet, wie sehr der Slowene den Partien ungeachtet dieser mutmaßlichen Schwächen seinen Stempel aufdrücke.

19-jähriger Guard ist Topfavorit

„Er weiß, wie er dich aus dem Gleichgewicht bringen kann. Er macht dann einen Move und kommt dahin, wo er will. Das ist schwieriger zu verteidigen als jemand, der einfach nur sehr athletisch ist“, so Cunningham weiter.

Einen entscheidenden Unterschied zwischen dem Mavs-Superstar und dem Nachwuchstalent gibt es jedoch: Während Doncic damals „nur“ an dritter Stelle im Draft ausgewählt wurde, könnte Cunningham die Ehre zu Teil werden, ganz an der Spitze der Auswahl der Talentbörse zu stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.