Larry Birds letztes (legendäres) Triple-Double

Larry Bird gerade dabei den Basketball zum werfen anzulegen

Nur wenige NBA-Spieler haben es im Laufe der Jahre geschafft eine Karriere hinzulegen, die es auch nur ansatzweise mit der von Larry Bird aufnehmen kann. Unter anderem Drei MVP-Awards und drei Championships fuhr der legendäre Forward im Trikot der Boston Celtics ein.

Tragischerweise nur 13 Seasons möchte man im Rückblick sagen, denn während andere Spieler wie beispielsweise LeBron James dieses Jahr noch immer in Topform in ihrer 19. Saison gestartet sind, erinnert das frühe Karriereende von Bird noch heute viele Basketballsportler daran, dass man nicht bis in die Unendlichkeit so weiterspielen kann. Leider.

Schwere Rückenprobleme machten dem Celtics-Star über Jahre hinweg auf dem Court das Leben schwer, bis er 1992 schließlich die Reißleine zog und aus dem aktiven Spielgeschehen zurücktrat. ABER für eine Nacht, nur wenige Wochen vor seinem allerletzten Spiel, zeigte der damals 35-Jährige noch einmal, wieviel NBA-Legende wirklich in ihm steckte.

„Vielleicht war es das Glück der Iren“, mutmaßt man heute augenzwinkernd auf sportscasting.com. „Doch am 15. März 1992, nur zwei Tage vor dem St. Patrick’s Day, brannten die Celtics ein wahres Feuerwerk ab.“

Das 59. Triple-Double

Bird und der Rest des Bostoner Teams hießen an diesem Tag die Portland Trail Blazers in den eignen Hallen willkommen, welche mit einem starken 46-18-Saisonschnitt in den Garden einritten. Für die Celtics selbst, genauer gesagt für ihren Star, sah es nicht gut aus. Die Rückenprobleme hatten Bird erneut die Saison über gequält und seine Performance dementsprechend in Mitleidenschaft gezogen. Eine nur kurz zuvor durchlebte Horrornacht, in der der Star nicht mehr als 10 Punkte bei einem 4/15 Shooting zustande gebracht hatte steckten dem Superstar noch in den Knochen.

Doch Vintage Larry Bird gab noch einmal alles: In einem erbitterten Zweikampf, welcher nicht eine, sondern gleich zwei Overtimes benötigen sollte, um endlich entschieden werden zu können, führte Bird die Celtics zu einem epischen 152:148 Sieg. Viel legendärer ist jedoch die Performance aus 49 Punkten, bei einem Shooting von 19/35 in insgesamt 54 Spielminuten. 14 weitere Rebounds, sowie 12 Assists gingen ebenfalls auf das Konto der Basketballikone und machten damit das 59. Tripple-Double seiner NBA-Karriere voll. Vier Steals und ein Block gingen überdies auf das Konto des Forwards – „wahrscheinlich einfach damit es symmetrisch aussah“, witzelt man erneut bei Sportscasting. Wahrscheinlich einfach, weil er eine Legende war, sagen wir.

Foto: NBAe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.