Ausgleich! Phoenix Suns ziehen mit Denver Nuggets gleich

Der Basketballspieler Devin Booker von der Mannschaft Phoenix Suns schreit in die Kamera

Zweimal 36 Punkte, beigesteuert von keinen Geringeren als Devin Booker und Kevin Durant, waren nötig, um die Denver Nuggets und ihren unaufhaltsamen Anführer Nikola Jokic zu stoppen. Am Ende waren die Suns so haarscharf 129:124 siegreich – und dass trotz 53 Joker-Punkten.

Diese Partie war ein wahres Offensiv-Spektakel. Booker, der neben seinen 36 Punkten auch noch 12 Assists vergab, traf am Ende 14 seiner 18 Würfe. Durant ließ sich mit einer Trefferquote von 11 von 19 ebenfalls nicht lumpen, vor allem, wenn man bedenkt, dass der 34-Jährige nur einen von 13 Freiwürfen vergab. Tatkräftige Unterstützung erhielten die beiden Stars von Landry Shamet, der 19 Punkte beisteuerte.

Scharf geschossen wurde jedoch auch von der gegnerischen Seite: Neben den rekordverdächtigen 53 Jokic-Punkten (20/30 FG, 11/13 FT), die trotz aller Bemühungen leider nicht zum Sieg reichen wollten, punkteten auch Aaron Gordon (11 Punkte), Michael Porter Jr. (10 Punkte) und Kentavious Caldwell-Pope (10 Punkte) zweistellig. Ein besonderer Lichtblick war die Performance von Jamal Murray, der auf 28 Punkte (13/25 FG) und 7 Assists kam.

Ärger um Schubser von Nikola Jokic

Für Nikola Jokic war die Pleite trotz seiner herausragenden 53 Punkte übrigens doppelt ärgerlich: Kurz vor der Pause kassierte der „Joker“ nämlich ein technisches Foul, da er in eine kurze Rangelei mit einem Zuschauer am Spielfeldrand geriet, der nach einem Auswurf des Balls, den Spielball nicht mehr hergeben wollte. Jokic, der das Spiel wieder schnell ins Laufen bringen wollte und sein Play beeinflusst sah, verpasste diesem einen leichten Schubser mit dem Ellenbogen – zu seinem Unglück handelte es sich bei dem Unruhestifter jedoch um keinen Geringeren als den Suns-Owner Mat Ishbia.

Nun ist die Frage, ob dem Serben vielleicht sogar eine Sperre droht. Bisher hat sich die NBA diesbezüglich zwar noch nicht geäußert, wie es bei SPOX heißt, ist jedoch davon auszugehen, dass die Liga dies im Laufe des Tages noch nachholen wird, da Spiel 5 der Serie immerhin bereits in der Nacht auf Mittwoch steigt. Nuggets-Fans sollten die Daumen drücken, dass Jokic nicht ausgerechnet beim Duell um die Führungsübernahme fehlt.

Foto: AFP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.